SSBL Bewohner im eigenen Studio | © copyright by jutta vogel
Aus den WohngruppenWünsche erfüllen

Leben im Dachstudio

René Zumstein ist sehr selbstständig, bei einigen Dingen aber froh, wenn er unterstützt wird. Deshalb ist es für ihn auch wichtig, dass er zwar Teil der Wohngruppe Rothorn 3 ist, aber im angegliederten Dachstudio seinen eigenen Lebensraum hat. Hier kann er selbstständig schalten und walten. Und seit er sein Dachstudio neu möblieren durfte, gefällt es ihm hier noch besser.

Auch mit dem Velo ist René sehr gerne unterwegs. Und wenn er jemanden findet, der ihn auf einer Ausfahrt mit dem Velo begleitet, freut er sich umso mehr. Diese Autonomie ist ihm sehr wichtig. Das schafft ihm Freiräume und er kann aus dem Alltag für kurze Zeit ausbrechen. Das ist besonders wichtig in der aktuell herausfordernden Zeit mit Corona.

René hat zudem seit rund sechs Jahren eine Lebenspartnerin. Sie lebt in der Wohngruppe Rothorn 2. Sie treffen sich regelmässig und geniessen die gemeinsame Zeit. Sie spazieren, treffen sich am Nachmittag auf einen Kaffee im Restaurant pro nobis oder abends zum Plaudern und einfach Geniessen. Auch einen guten Kollegen, der im Rothorn 1 wohnt, trifft er regelmässig – entweder in der einen oder der anderen Wohngruppe zum gemeinsamen Nachtessen.
 

Newsletter

In regelmässigen Abständen erzählen wir die Geschichten aus dem Alltag der Bewohnerinnen, Bewohnern und Tagesbeschäftigen und öffnen Türen mitten in ihre Lebenswelten.

Abonnieren

SSBL Bewohner trifft Lebenspartnerin | © copyright by jutta vogel
SSBL Bewohner mit dem Fahrrad unterwegs | © copyright by jutta vogel
SSBL Bewohner mit dem Fahrrad unterwegs | © copyright by jutta vogel

Immer am Samstag wird mit Unterstützung eines Mitarbeitenden die Planung der nächsten Woche erstellt. Um diese Unterstützung ist René froh, denn so kann er sich gezielt Zeit nehmen und seine Agenda für die nächste Woche planen und definieren, mit wem er sich wann treffen möchte. Das gibt René Sicherheit und er hat fixe Termine mit Menschen, die ihm am Herzen liegen.

René ist auch sehr unternehmungslustig. So freut er sich bereits heute auf die gemeinsamen Ferien mit seiner Partnerin. Auch ist er grosser Fan von seinem Mountainbike-Idol Nino Schurter und von der Schweizer Skinationalmannschaft. Mit stolzem Blick auf die Autogrammkarte und das Baseball-Cap des Olympiasiegers «fan»te er denn auch im Winter 2021 für die Skifahrer/-innen an der WM und freute sich über die Medaillen.

/ Christoph Hörmann (Leiter Wohngruppe Rothorn 3)

 

Dem Alltag entfliehen - machen Sie es möglich!

Auch für René hiess es dieses Jahr auf Gewohntes zu verzichten. Nur wenige Treffen konnten noch stattfinden und das gelegentliche Ausbrechen aus der gewohnten Umgebung war nicht möglich. René kann es kaum erwarten, dass etwas Normalität einkehrt. Wie viele andere freut auch er sich darauf, wieder Ausflüge zu planen und sich spontan mit Freunden zu treffen. Er verrät uns, wonach er sich am meisten sehnt: Gemeinsame Ferien mit seiner Lebenspartnerin, die er im nahegelegenen Wohnhaus kennen und lieben gelernt hat.

Ihre Unterstützung ist wichtig!

Gerade für Menschen mit Behinderung sind Ferien- und Freizeitangebote wichtig, um neue Bekanntschaften und Erfahrungen machen zu können. Die Kosten dafür werden von staatlichen Gesundheits- und Sozialwerken nicht immer gedeckt. Um diese Angebote bieten zu können, brauchen wir Ihre Unterstützung. Ihre Spende schenkt Lebensqualität, die in dieser herausfordernden Zeit umso mehr geschätzt wird!

Jetzt Spenden

26. Juni 2021 / Christoph Hörmann
zurück