Neues Wohnerlebnis in Buchrain

Modernes Farbkonzept und neue Möbel: Die Wohngruppe Moosweid in Buchrain erstrahlt dank der grosszügigen Spende von IKEA Rothenburg in neuem Glanz. Bewohnerinnen und Bewohner, Angehörige aber auch die Mitarbeitenden fühlen sich wohl in der freundlichen Umgebung. Wir gehen auf einen Rundgang.

Von aussen erscheint das Haus der Wohngruppe Moosweid in Buchrain eher unauffällig. Aber wenn man eintritt, fällt sofort das freundliche Farbkonzept auf. Jedes Stockwerk hat seine eigene Farbe. Schön, dezent, beruhigend. Die Mitarbeitenden, die Bewohnerinnen und Bewohner und auch ihre Angehörigen haben lange auf diesen Moment gewartet: Von einer dunklen und damit eher trostlosen Wohngruppe hat sich die Moosweid in einem Jahr zu einem modernen Begegnungszentrum gewandelt. Und dies dank der grosszügigen Spende von IKEA Rothenburg: 13 IKEA-Mitarbeitende investierten rund 350 Arbeitsstunden in dieses Projekt. Die Planung des gesamten Umbaus hatte eine junge Powerfrau in Ausbildung bei IKEA fest im Griff.

Gemeinschaftsräume wurden mit neuen Möbeln ausgestattet und an diversen Orten im ganzen Haus sind Rückzugsorte und kleine Nischen entstanden. Auch drei Zimmer von Bewohnerinnen wurden komplett neu eingerichtet. «Die drei Bewohnerinnen zeigen sehr grosse Freude an ihren neu gestalteten Zimmern», meint Gaby Bollier, Mitarbeiterin der Wohngruppe. Und auch die Angehörigen sind begeistert. Stellvertretend die Aussage einer Mutter: «Die Einrichtungsfachleute von IKEA und die Betreuenden haben das Zimmer mit viel Einführungsvermögen den Bedürfnissen unserer behinderten Tochter angepasst. Die Farbwahl und die vielen stimmigen Details gefallen unserer Tochter und uns sehr.»

Zusammenarbeit optimiert
Wie hat sich der Umbau auf die Zusammenarbeit im Team ausgewirkt? Die freundliche Wohnatmosphäre sorgt für eine gute Grundstimmung in der ganzen Gruppe. Das wirkt sich positiv aufs Arbeitsklima aus. Den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern gefallen die Bilder und die vielen wohnlichen Accessoires sehr. «Mein persönlicher Favorit ist die Sitzecke im 1. OG», meint Florian Kiefer vom Ausbildungsteam.

Das Zimmer einer Bewohnerin vor ...

... und nach dem Umbau

Doch der grösste positive Effekt sind die optimierten Arbeitsabläufe. Vor dem Umbau waren die verschiedenen Büroräumlichkeiten und Abläufe völlig verzettelt und damit sehr ineffizient. Nun sind alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, inklusive der Mitarbeitenden der Dienste, an einem Ort zusammengekommen. Samra Rüfenacht, die bis kurz vor der Geburt ihres Kindes die Wohngruppe leitete, meint dazu: «Wir pflegen heute viel effektivere und kürzere Kommunikationswege. Das führt dazu, dass das Team Moosweid gemeinsam gut unterwegs ist, indem es das Potenzial der entsprechenden Ressourcen optimal ausschöpfen kann.»

Auch die Betreuungsarbeit konnte mit dem Umbau verbessert werden. Die gut durchdachten Schranksysteme und die optimierten Arbeitswege unterstützen die Mitarbeitenden in ihrer Arbeit stark.

Vielen Dank
An dieser Stelle geht ein riesiges Dankeschön an das Team der IKEA in Rothenburg. Die Begegnungen zwischen dem Team IKEA, den Mitarbeitenden der SSBL sowie den Bewohnerinnen und Bewohnern der Moosweid waren jederzeit unkompliziert und natürlich. Die gemeinsamen Mittagessen während der Umbauphase wurden von allen Seiten sehr geschätzt. So soll Teamwork sein!

Das Zimmer vor ...

... und nach dem Umbau