Buntes Innenleben in der Moosweid

Kürzlich haben die Bewohnerinnen im Wohnhaus Moosweid in Buchrain die Koffer gepackt. Sie sind damit ins nahe gelegene Wohnhaus in Hitzkirch umgezogen. Der Wohnungswechsel auf Zeit ist wegen des Umbaus des seit 20 Jahren von der SSBL bewohnten Hauses notwendig geworden.  Am 18. Mai sind die neugestalteten Räume wieder bezugsbereit.

 

Vor dem Auszug der Bewohnerinnen wurden die Bilder von den Wänden genommen, alle liebgewonnenen Dinge sorgfältig in Kartonschachteln verpackt. Je nach Können, Wollen und Laune haben alle mitangepackt, berichtet Samra Rüfenacht, die Leiterin der Wohngruppe Moosweid: "Unsere Bewohnerinnen halfen mit beim Sortieren, Ordnen und Packen, aber auch beim Beschriften der vielen Kartons, die teilweise in ein Zwischenlager kommen."

 

Farben weisen neu den Weg

Als erstes wurde ein Zimmer im Erdgeschoss ausgebaut. Ein Büro aus dem Dachgeschoss wird verlegt, alle Wände im ganzen Haus werden gestrichen. Das neue Farbkonzept des Hauses wurde zusammen mit Spezialisten von IKEA Rothenburg erarbeitet. IKEA unterstützt den Umbau, sammelt bei ihrer Kundschaft Geld und stellt einen Grossteil der neuen Möblierung für das Haus Moosweid.

 

Vier Farben

Das neue Farbkonzept im Haus der Wohngruppe Moosweid sieht vor, dass jede Etage neu in einer bestimmte Farbe gehalten ist: Das Dachgeschoss in Rot, das erste Obergeschoss in Blau, das Erdgeschoss in Orange und das Untergeschoss in Grün. Damit sollen sich die Bewohnerinnen und Bewohner auf den vier Etagen im Haus besser orientieren können.

 

Helles Grün im eigenen Zimmer

Mit Unterstützung der Designerin von IKEA Rothenburg, des SSBL-Teams und ihrer gesetzlichen Vertreter bestimmten die Bewohnerinnen die Farbgebung ihrer eigenen Zimmerwände selbst. Es standen vier Möglichkeiten zur Auswahl: Ein helles Rot, ein helles Blau, ein helles Gelb und ein helles Grün. Meist wird es Wände in hellem Grün geben. Das sei ja auch die Farbe mit beruhigender Ausstrahlung und Wirkung, wie Thomas Villiger weiss. Er leitet den Umbau.

 

Fenster, Storen, Böden

Zu den Wänden werden die Fenster und die Storen des Wohnhauses Moosweid saniert und die alten Holzböden durch robustere Vinylböden ersetzt. Seit gut einem Monat führen so die Handwerker im Wohnhaus Moosweid das Zepter. Am 18. Mai soll das Haus dann wieder bewohnt sein. Schon vor der Züglete waren die Bewohnerinnen und Bewohner neugierig darauf, wie es denn werden wird. Dazu Thomas Villiger: "Die Räume sind dann freundlicher gestaltet und praktischer zu nutzen. Auch rund um das  Haus wird der Aufenthalt für die Bewohnenden dank kleiner Anpassungen und Optimierungen besser möglich sein."

  

Bewohnende waren im Bild

Die neun Bewohnerinnen konnten im Vorfeld auf Piktogrammen auch sehen und lesen, was mit ihren Zimmern und den Gemeinschaftsräumen im Haus Moosweid derzeit alles passiert. Die "Unterstützte Kommunikation" macht einen solchen Austausch mit den Bewohnenden möglich. Vorgänge werden bildhaft und damit einsichtig vermittelt: Der zeitweilige Wohnungswechsel hat seine Gründe und wir kehren alle bald wieder in unser gewohntes Umfeld zurück.

 

Neumöblierung im Frühling 2019

Auch Samra Rüfenacht freut sich sehr darauf, mit ihren Bewohnerinnen Mitte Mai 2018 wieder im Haus Moosweid einzuziehen.  Auch wenn bis dann noch nicht alles wunschgemäss erneuert sein wird. Die neuen Möbel beispielsweise folgen erst im Frühjahr 2019. Dann wird IKEA Rothenburg ihre gespendeten Arbeiten vor Ort ausführen und die neue Möblierung in die Moosweid liefern.

 

 

 

 

Gepackte Koffer
Gepackte Koffer
Information über den vorübergehenden Umzug nach Hitzkirch
Information über den vorübergehenden Umzug nach Hitzkirch

Weiterempfehlen

Folgen Sie uns
SSBL Youtube Channel Google Plus

Stiftung für Schwerbehinderte Luzern SSBL
Rathausen · 6032 Emmen · 041 269 35 00 · info@STOP-SPAM.ssbl.ch

 

 

z'mitts drin
background
Mis Bild esch för d'Usstellig